Erläuterung und Hinweise

Das Multisuchsystem ist ein Open-Source-Projekt, das der Erschliessung von elektronischen Zeitschriften dient, außerdem auch zwei  Literaturverwaltungssysteme (s.u.) von Aufsätzen enthält.

Das Startformular enthält eine Liste von ca. 550 Schlagwörtern oder Themen, mit denen eine Datenbank von ca. 40000 Zeitschriftentiteln durchsucht werden kann. Die Zeitschriftentitel sind durch Themen- und Standortnachweise ergänzt. Über dieses Formular kann auch die Verfügbarkeit von Zeitschriften für Ihre Bibliothek nachgewiesen werden, soweit diese in das System integriert ist.

Nach der Auswahl eines Themas wird die Datenbank, die sich in der Datei such1.htm befindet, aufgerufen und gleichzeitig der Programmcode in der Datei contents4.js gestartet. Je nach der Ergänzung  der Adresse such1.htm? durch Schlag=, t= oder T1= wird eine entsprechende Funktion aufgerufen: Themensuche, Fachwörtersuche oder Titelsuche.

Die über die Titel- oder Fachwörtersuche angezeigten Titel werden mit Themencodes angezeigt, über die wiederum eine thematische Suche erfolgen kann. Die Titel sind als Hyperlinks mit der EZB verknüpft. Hinter dem Titel folgt ein mit Google Scholar verbundener Hyperlink  Über die EZB finden Sie Hinweise auf die Zugänglichkeit eines Titels, ggf. auch zum frei verfügbaren Volltext, über Google Scholar finden Sie alle von der Suchmaschine erfassten Aufsatznachweise und kommen in vielen Fällen auch zu deren Volltexten, selbst bei Zeitschriften, die sonst lizenzpflichtig sind. Die Verknüpfung mit Google Scholar ist in den meisten Fällen daher für Sie besonders interessant.

Bei den über die Schlagwortsuche angezeigten Titeln  befindet sich unten der wichtige Eintrag  Gehe zu Themen-Verknüpfungen, bei dessen Anklicken alle Titel angezeigt werden, die ausser dem gesuchten Schlagwort noch ein weiteres Schlagwort enthalten. Dadurch können Schlagwörter auf spezielle Aspekte eingegrenzt werden.

Bei allen Ergebnisanzeigen besteht die Möglichkeit, in die Suchformulare von ASEZA oder Contents-Linking I zu wechseln. Diese Formulare sind in der Anlage zwar unterschiedlich, greifen aber auf denselben Inhalt und den gleichen Programmcode zurück. 

Die Literaturverwaltungen  Contents-Linking II  und Contents Literaturverwaltung II sind selbständige Systeme, welche das Suchsystem für elektronische Zeitschriften mit einer umfangreichen Aufsatzdatenbank (30000 bzw. 50000 Einheiten) als Demonstrationsprojekt verbindetn.

Für die Einarbeitung von Zeitschriftentiteln wird das sehr komplexe Einarbeitungssystem und für den Import von Aufsätzen für die Literaturverwaltung das  Multiple Linksystem bzw. Importsystem verwendet, beschränkt natürlich auf eine  lokal installierte Version und auf die ActiveX-Technologie des Internet Explorers.

Die Technologie des Multisuchsystems basiert auf einfachem JavaScript, ausführlich demonstriert und dokumentiert in
der - allerdings teilweise nicht mehr aktuellen - Webpublikation Informationen erfassen und bearbeiten 

Aktuelle Beschreibungen der einzelnen Systeme des Multisuchsystems finden Sie jeweils bei diesen Systemen.

Zur technischen Realisierung

Eine  einfache Version des Multisuchsystems einschliesslich des Einarbeitungssystems können Sie hier herunterladen.